Kürbis – Süßkartoffeln – Gemüselaibchen

Der Herbst zeigt sich gerade von seiner schönsten Seite, die Sonne scheint, die Luft wird frischer, die bunten Blätter an den Bäumen verwandeln das ganze Land in ein wunderschönes Gemälde, der morgen Tau verrät unweigerlich die kalte Jahreszeit beginnt.

Als Koch ist diese Jahreszeit auch besonders erfreulich, sind jetzt doch viele lokale Früchte und Obstsorten besonders reif und schmackhaft. Generell bin ich ein großer Fan davon Saisonale lokale Gemüse und Obstsorten zu verarbeiten. Deshalb und wegen viele andere Gründe lieben wir den Herbst.

Heute haben wir eine neue Variationen unsere leckeren Gemüselaibchen ausprobiert, und was soll ich sagen, sie sind mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser. Diesmal mit Kürbis und Süßkartoffeln.

Das brauchst du für dieses Sagenhaft leckere Rezept

Zutaten für die Gemüselaibchen

  • 1/4 Kürbis
  • 1 x Süßkartoffeln
  • 2 x Kartoffeln
  • 1x Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • Thymian
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel
  • Salz / Pfeffer
  • Sauerrahm (für den Dipp)

Zubereitung Gemüselaibchen

Das Gemüse waschen, schneiden und mit der Gemüsereibe klein raspeln. Die Zwiebeln in kleine stücke schneiden und dazu geben. Das ganze mit dem Ei und den Kräutern in einem großen Topf vermengen. Die Semmelbrösel hinzugeben und gut umrühren bis das ganze eine homogene Masse ergibt. Aus der Masse kannst du nun Laibchen formen und in der Pfanne goldbraun anbraten.

Zubereitung Dipp

Für den Dipp eignet sich Sauerrahm und etwas Schnittlauch ganz hervorragend. Man kann natürlich auch Knoblauch oder andere Gartenkräuter verwenden, je nach Geschmack.



Tipp

Besonders gern spiele ich mit Gegensätzen in der Küche, daher gibt es beim Salat immer auch etwas knuspriges dazu. Oder in dem Fall zu den warmen Laibchen ein kühler Dipp aus dem Kühlschrank. Auch eine kleine Salz / Pfeffer Strasse auf dem Teller kann ein Gericht interessanter machen, nicht nur optischer sonder auch für den Gaumen.

Hoffe Dir schmeckt meine Gemüselaibchen, was ist dein lieblings Herbstrezept?

Liebe Grüße

Andreas

Jetzt kein Beitrag mehr verpassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo