Kein Fleisch, kein Alkohol und kein Sex – Das Fasten selbstexperiement

Ich faste nicht aus religiösen Gründen sondern einfach nur weil ich glaube weniger ist mehr, daher heißt jetzt die Challenge zwei Wochen kein Fleisch kein Alkohol und kein Sex.

Warum diese Selbstgeißelung?

Kann ich gar nicht so genau sagen, denke das es ab und zu gut ist, seine Gewohnheiten zu ändern um auch neue Dinge zu erfahren, ich glaube nicht das mir jetzt ein drittes Auge wächst und ich die Erleuchtung haben werde, aber mal sehen welche erkentnis ich nach den 2 Wochen haben werde. Derzeit spiele ich schon mit den Gedanken das ganze noch zu verlängern.

Aber erstmal Langsam, wir beginnen mit Tag 3, ich war mir anfangs nicht mal sicher ob ich das überhaupt im Internet teilen möchte.
Jetzt glaube ich hilft mir das Teilen mit dem Netz die Challenge ernster zu nehmen und durchzuhalten und vielleicht hilft es auch anderen sich mal mit dem Thema Fasten zu beschäftigen.

Wieso kein Fleisch?

Nicht falsch verstehen Liebe Vegetarier aber ich esse gerne Fleisch, es schmeckt mir, ich glaube auch das Fleisch einer ausgewogenen Ernährung dienlich ist, aber ich kann die Bilder der Massentierhaltung eben auch nicht zur gänze verdrängen.
Es ist nicht so einfach auf Fleisch zu verzichten besonders nicht hier in Österreich wo auch der Salat noch oft mit Fleisch garniert wird weiter ist es gesellschaftlich abnorm man wird oft einfach ausgelacht wenn man sagt dass man kein Fleisch isst. Witzig dabei finde ich das vielen ja bewusst ist dass es nicht richtig ist Fleisch in diesen Überfluss zu konsumieren gleichzeitig erkennt man oft wie gut doch die Selbstschutzmechanismen in unseren Gehirn funktionieren. Wie Kreativ die menschen aufeimal werden den Konsum vor sich und anderen zu rechtfertigen, sagenhaft!

Das letzte Mal als ich für eine längere Zeit auf Fleisch verzichtet habe ist unser Speiseplan in Wahrheit deutlich vielfältiger geworden statt weniger am Teller hatten wir auf einmal viele neue Gerichte ausprobiert die ich heute nicht mehr missen möchte.

Hier ein paar Beispiele:



Warum kein Alkohol?

Primär möchte ich einen klaren Kopf behalten da ich dem Alkohol nie so zugeneigt war fällt es mir vermutlich nicht so schwer zwei Wochen auf ihn zu Gänze zu verzichten. Wie schwer das jedoch sein kann habe ich auch hier wieder unlängst bemerkt da es gesellschaftlich einfach zum guten Ton gehört zum Geburtstag, beim zusammensitzen eben auch mal anzustoßen, der geübte Alkoholiker findet eigentlich immer einen Grund.

Wie gesagt ist es bei mir weniger das eigene verlangen als der soziale Druck der mich zum Alkohol verleitet, ich werde ihn aber vermutlich nicht wirklich missen.


Wieso kein Sex?

Weniger ist mehr, als mal schauen ob es klappt 🙂

Es ist wie gesagt erst Tag 3 und ich werde mich bemühen hier bald wieder ein Update zu posten bis dahin alles liebe

Update

Wir schreiben Tag 9, der Verzicht auf Fleisch und Alkohol fällt leichter als gedacht. Ich habe einige neue Rezepte ausprobiert, unter anderem Gemüseleibchen mit Kürbis, Zucchini und Süßkartoffeln Rezept was ich bald mit euch teilen werde. Der Verzicht auf Kaffee und Sex hat sich jedoch als schwerer erwiesen als gedacht, ersteres habe ich an Tag 4 begonnen abzusetzen was in starken Kopfschmerzen geführt hat und letztes naja, ich bin eben auch nur ein Mann. Um die Kopfschmerzen etwas zu lindern bin ich von ein kalten Entzug zu ein langsam schleichenden übergegangen, also statt einer Tasse Kaffee nur eine halbe, dann 1/4 usw. hätte nicht gedacht das Koffein bzw die Abwesenheit so eine negative Wirkung auf mein Stoffwechsel haben haben kann. 

Ich hallte euch auf den laufenden, über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen!

Andreas

Jetzt kein Beitrag mehr verpassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo